Margret Dotter

Hallo
ich bin Margret Dotter

Expertin für interkulturelle Kommunikation Deutschland - Schweden

ICH HELFE IHNEN, DEN BERUFLICHEN ERFOLG IN SCHWEDEN ZU ERLEBEN, DEN SIE VERDIENEN

Margret Dotter

MEIN CREDO

„Sei ein Leuchtfeuer! Bei allem, was du machst, sei ehrlich und verfolge deine Ziele mit Leidenschaft. Gib dein Allerbestes. Sei ein Vorbild für andere und inspiriere auch sie zum Leuchten!“

Dies vermittelte mir mein Großvater schon als Kind. Seine Worte haben sich tief in mein Herz eingeprägt. Sie werden mich immer begleiten.

Es bricht mir das Herz, wenn kulturelle Missverständnisse dazu führen, dass vielversprechende internationale Projekte nicht richtig zur Geltung kommen, frühzeitig abgebrochen werden, zusätzliche Kosten und Zeitverluste verursachen oder im schlimmsten Fall gar eingestellt werden - nur aufgrund unterschiedlicher Geschäftskulturen.

Daher habe ich es zu meiner Mission gemacht, Unternehmen zu helfen, diese Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, damit sie das enorme Potenzial der kulturellen Vielfalt entdecken und für ihre internationale Tätigkeit erfolgreich nutzen können.

Ich bin sowohl in Deutschland, als auch in Schweden zuhause und verstehe beide Kulturen von außen und von innen. Dadurch bin ich in der Lage, als Expertin aufzutreten und meine Seminare praxisnah und authentisch durchzuführen.

Meine speziellen Qualifikationen:

  • Berufliche Erfolge als interkulturelle Unternehmensberaterin seit 1996
  • Universitätsdozentin für Schwedisch an der Universität Heidelberg
  • Langjährige internationale Karriere
  • Magisterexamen in Interkultureller Germanistik und Biologie
  • 15 Jahre Stadträtin im Gemeinderat Heidelberg
  • Breites Spektrum an weiteren kulturellen und politischen Ehrenämtern
  • Verwurzelung sowohl in der deutschen, als auch in der schwedischen Businesskultur
  • Feines Gespür für die unterschiedliche landesspezifische Geschichte, Lebensart, Mentalität und Tradition, sowie ihren Einfluss auf die jeweilige Managementkultur
  • Nicht zuletzt: Mein persönliches Engagement, Organisationstalent und meine Kreativität

Meine Geschichte

Margret Dotter

Zwischen verschiedenen Managementkulturen zu balancieren, das ist mein Leben - seit meiner Jugend.

Unzählige kulturelle Stoppschilder habe ich am Anfang gar nicht erkannt, sondern einfach überfahren… und als Strafe unter vielen Kulturschocks leiden müssen. Am eigenen Leib habe ich erfahren, wie schmerzhaft es ist, in fremden Ländern falsch verstanden zu werden und beim anderen nicht durchkommen zu können.Ich KENNE die Konfrontation mit anderen Kulturen, denn ich bin auch da gewesen.

All das hat mich aber stark gemacht. Ich habe gelernt, kreativ mit Problemen umzugehen, die im Kontakt zwischen Menschen mit unterschiedlicher kultureller Herkunft entstehen. Ich weiß, wie wichtig und wertvoll es ist, mit dem Herzen zu verstehen, dass es nicht nur eine richtige, sondern mehrere und gleichwertige Ansichten gibt, die alle jeweils in sich logisch sind.

Es ist mein Herzenswunsch, einen Beitrag zu leisten und das an Unternehmer weiterzugeben, was ich durch meine eigenen Kulturschocks gelernt habe. Ich möchte ihnen helfen, lauernde Fettnäpfe zu umschiffen, damit sie schneller und müheloser zum Erfolg auf dem schwedischen Markt gelangen.

Weitere Tätigkeitsbereiche, die mir am Herzen liegen

In meinem Rucksack behüte ich einen Schatz, der aus einmaliger internationaler Karriere und einem breiten Spektrum an kulturellen und politischen Ehrenämtern besteht. Diese vielseitige und langjährige Erfahrung hat es mir ermöglicht, meine Methode zur Vermittlung interkultureller Kompetenz beachtenswert zu optimieren:

Logo Uni Heidelberg

MAGISTEREXAMEN AN DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG

An der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg habe ich im Herbst 1981 mein Magisterexamen in den Hauptfächern
Interkulturelle Germanistik und Biologie
abgelegt.

In seinem Empfehlungsschreiben schrieb mein Professor „Frau Dotter gehört zu den besten Absolventen unseres Instituts; ihre wissenschaftlichen Kenntnisse sind imponierend […] und es ist ein Vergnügen, mit ihr zu arbeiten.“

Universitätsvorlesung

20 JAHRE UNIVERSITÄTSDOZENTIN FÜR SCHWEDISCH

20 Jahre habe ich die schwedische Sektion am Zentralen Sprachlabor der Universität Heidelberg geleitet. In dieser Zeit konnte ich sowohl die Zahl der Studierenden als auch das Dozententeam um das Fünffache erhöhen, was zu großer Anerkennung führte.

Es macht mir große Freude, den Studierenden nicht nur einen abwechslungsreichen Einstieg in die moderne schwedische Sprache und gesellschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln, sondern ihnen auch wichtige interkulturelle Aspekte beizubringen, die sie für einen gelungenen Start in Schweden brauchen.

Gemeinde Heidelberg

15 JAHRE STADTRÄTIN IM GEMEINDERAT DER STADT HEIDELBERG

Mit Heidelberg als Heimat und Europa als Chance, kämpfte ich 15 Jahre als Stadträtin für Toleranz, Humanität und Bürgernähe. Ich war die einzige Nicht-Deutsche des Gremiums und der Schwerpunkt meiner Arbeit lag in der Schul-, Jugend-, Integrations-, Gleichstellungs- und Umweltpolitik. In diesen Politikfeldern konnte ich oft auf gelungene Beispiele aus Schweden hinweisen und versuchte diese Ideen auch für Heidelberg fruchtbar zu machen.

Das Streben nach Gerechtigkeit ist der Antrieb für mein politisches Engagement.

Bürgerplakette der Stadt Heidelberg

VERLEIHUNG DER BÜRGERPLAKETTE DER STADT HEIDELBERG 2016

Begründung für die Auszeichnung mit der Bürgerplakette der Stadt Heidelberg: „Margret Dotter setzte sich als Vorsitzende des Heidelberger Ausländerrates nachdrücklich für Toleranz ein und war ab 1999 für 15 Jahre ein aktives Mitglied des Gemeinderates. Sie war Vorsitzende des CDU-Stadtbezirksverbands Handschuhsheim und ist seit 2001 Mitglied des CDU-Kreisvorstandes. Acht Jahre führte sie den Kreisverband Heidelberg in der Organisation Europa Union Deutschland. Als Vorsitzende der Deutsch-Schwedischen Gesellschaft Heidelberg e.V. engagiert sie sich seit 1997 stark für die Förderung des deutsch-schwedischen Kulturaustauschs.“

Deutsch-Schwedische-Gesellschaft Heidelberg

VORSITZENDE DER DEUTSCH-SCHWEDISCHEN GESELLSCHAFT HEIDELBERG SEIT 1997

Als Vorsitzende der Deutsch-Schwedischen Gesellschaft Heidelberg e.V. setze ich mich seit 1997 aktiv für den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Schweden ein.

Mit großem überregionalem Echo veranstalten wir Konzerte, Ausstellungen und Lesungen mit schwedischen Künstlern.

Die Bewahrung der eigenen kulturellen Identität ist in der Fremde von weitreichender Bedeutung. Deshalb hat die Pflege der beliebten schwedischen Traditionen für uns einen hohen Stellenwert. www.dsg-hd.de

Margret Dotter mit Königin Sylvia von Schweden

IHRE MAJESTÄT KÖNIGIN SILVIA WIRD SCHIRMHERRIN DER DEUTSCH-SCHWEDISCHEN GESELLSCHAFT HEIDELBERG e.V.

Im Jubiläumsjahr 1997 erreichte uns die glanzvolle Nachricht aus dem königlichen schwedischen Schloss, dass Ihre Majestät Königin Silvia die Schirmherrschaft für die Deutsch-Schwedische Gesellschaft Heidelberg übernimmt.

Eine größere Ehre und Würdigung unserer Arbeit zur Förderung des Deutsch-Schwedischen Kulturaustausches hätte uns nicht zuteilwerden können. Es ist für mich Ansporn und Verpflichtung zugleich, unsere kulturelle Arbeit als Mittel der Völkerverständigung weiterhin mit viel Engagement fortzuführen.

Dies sind nur einige Beispiele meiner vielseitigen Positionen und Tätigkeiten. Durch sie habe ich nicht nur gelernt, mich auf verschiedene Kulturen einzustellen, sondern mir auch vieles angeeignet, was mir heute in meinen Trainings zugutekommt: Teamarbeit, Führungskompetenz, Organisationstalent, interkulturelle Kompetenz, Sprachkenntnisse, Verhandlungsgeschick, EDV-Kenntnisse, Ausdauer, Flexibilität und Verantwortung.

Mit Mut, Zielstrebigkeit und einer großen Portion Neugierde hatte es vor vielen Jahren begonnen, als ich mit 18 Jahren für ein Jahr in die USA reiste…

Einige meiner zufriedenen Kunden

ABB
Audi
BASF
Europaeische Kommission
Freudenberg
Fuchs
Hankuk University
IKEA
Lufthansa
MAN
Rexroth
Roche Diagnostics
Scania
Universitäts-Klinikum Heidelberg
Volkswagen
ZAPP